"Analyse ist die Zwangsneurose der modernen Gesellschaft."

Club of Vienna, 28. September 2017

Abschlussdiskussion mit Prof. Helga Kromp-Kolb, Prof. Dennis Meadows, Mag.a Birgit Dalheimer (Moderation), Prof. Mathias Binswanger, Prof. Werner Patzelt und Yvonne Hofstetter

Sehen Sie die Diskussion hier.

Video, 13. Januar 2017

Professor Mathias Binswanger erklärt in 2 Minuten wie Banken in der heutigen Wirtschaft Geld aus dem Nichts schaffen.

Sehen Sie die Erklärung hier.

Urknall, Weltall und das Leben, 6. Januar 2017

Fürs Neue Jahr wünscht man sich traditionell viel Glück - aber was macht Glück eigentlich aus? Kann man das wissenschaftlich untersuchen? Werden wir in Zukunft glücklicher sein als heute?  Der Glücksforscher und Ökonom Mathias Binswanger wagt eine Prognose in unserer Reihe "Die Welt in 100 Jahren".

Das Interview führt Werner Huemer.

Sehen Sie das Interview hier.

BildungsTV, 12. Mai 2016

"Wenn schon kein Markt, dann doch wenigstens Wettbewerb - also inszenieren wir einfach Wettbewerbe und dann wird das Bildungswesen auch effizient", kritisiert Dr. Mathias Binswanger zum Beginn seines Vortrags. Er ist der Meinung, dass Wettbewerbe, egal ob in der Forschung, im Gesundheitswesen oder in der Bildung nicht zum gewünschten Ziel führen - nämlich Forschung, Gesundheitswesen oder Bildung zu verbessern, sondern sie  fördern oftmals die "Produktion von Unsinn". Dem zu Grunde liegt mitunter die Messbarkeitsillusion: Binswanger betont, dass sich qualitative Leistungen nicht mit Kennzahlen messen lassen - dies wird aber ständig versucht.

Anhand eines Beispiels, wie man die Qualität eines Mittelstürmers messen könnte, zeigt er so manch Absurdität von Leistungsmessungen und deren Sinnlosigkeit - wobei er nur 6 Indikatoren anführt. Britische Hausärzte werden nach 156 Indikatoren bewertet. 

Der Schweizer Ökonom wirft auch einen Blick auf den PISA-Vorzugsschüler Finnland und zeigt auf, dass nicht alles Gold ist, was glänzt.

Sehen Sie das Interview hier.

Sehen Sie den Vortrag hier.

Club of Vienna, 5. Mai 2015

Vortrag von Prof. Mathias Binswanger zum Thema "Geld aus dem Nichts". Die Unterlagen zu dem Vortrag finden Sie unter: http://www.clubofvienna.org/archiv-veranstaltungen/tagung-sparzwang-trotz-geldschwemme/

Sehen Sie den Vortrag hier.

Der Wissens-Verlag, April 7 2015

Macht Geld automatisch glücklich? Welche Zusammenhänge zwischen der Ökonomie und dem Wohlergehen gibt es wirklich? Und apropos Geld: Weshalb kam es zur Finanzkrise? Und welche (vermeintlichen) Sachzwänge dominieren unser Leben?

Sehen Sie das Interview hier.

Club of Vienna, 5. Mai 2015

Diskussion zwischen Prof. Mathias Binswanger, Prof.in Mechthild Schrooten, Dr. Karl Mocnik und Prof. Peter Kotauczek; 

Moderation: Mag.a Birgit Dalheimer

Sehen Sie die Diskussion hier.

Stapferhaus Lenzburg, 19. Februar 2015

Liegt das Streben nach immer mehr in der Natur des Menschen? Sind wir zu ewigem Wachstum verdammt? Was opfern wir dem Wirtschaftswachstum, was schenkt es uns? Können, müssen wir ewig weiterwachsen? Über Möglichkeiten und Grenzen des Wirtschaftswachstums als Grundlage unseres Wohlstands diskutierten am 19. Februar 2015 die Ökonomen Mathias Binswanger und Patrik Schellenbauer.

Sehen Sie den Vortrag hier.

Werner Huemer, 13. August 2013

Warum wahres Lebensglück keine Glücksache ist – und weshalb das Glücklich-Sein nicht vom Glück-Haben abhängt.

Teil 1 dieser Dokumentation zeigt Ihnen interessante „Glücks-Aspekte", kommentiert von dem bekannten Schweizer Ökonomen und Glücksforscher Mathias Binswanger.

Sehen Sie das Interview hier.

Neustart Schweiz, 29. Mai 2013

Sehenswerter Vortrag von Prof. Mathias Binswanger an der Hauptversammlung von Neustart Schweiz an der FHNW in Olten vom 24. Mai 2013. 

Sehen Sie den Vortrag hier.

Deutscher Bundestag Mediathek v. 21. März 2012

Konzepte und Visionen einer nachhaltigen Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft in die Tat umzusetzen, lautete eine Forderung beim Symposium der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" am Mittwoch, 21. März.

Sehen Sie das Video hier.

Am 7. GS1 Business Day in Zürich befassten sich Mitte November 2011 prominente Teilnehmer wie der Wall-Street-Journalist Jens Korte unter Regie von 10vor10-Moderator Stefan Klapproth mit der Frage, wie sich Supply Chains in Zukunft entwickeln sollten. Neue Thesen und internationale Studien waren dabei genauso behilflich wie radikale Fragestellungen seitens von Konsumentenschützern.

Sehen Sie das Video hier.

Wir haben immer mehr, werden aber nicht glücklicher. Was können wir tun? Auf einer Tretmü̈hle kann man immer schneller laufen und diese immer schneller bewegen, doch man bleibt immer am selben Ort. Genau gleich verhält es sich mit dem menschlichen Streben, durch mehr Geld glücklicher zu werden. In seinem Vortrag beleuchtet Professor Mathias Binswanger diese Tretmühlen und gibt wertvolle Tipps, wie man ihnen ausweichen kann.

Sehen Sie das Video hier.

Prof. Mathias Binswanger, Professor und Glücksforscher aus der Schweiz, spricht auf dem Wirtschaftskongress "Mit Grünen Ideen Schwarze Zahlen schreiben" der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein Deutschland.

Sehen Sie das Video hier.