Sprachförderung statt Schulreformen

© NZZ 29. Februar 2012

29.02.12 / Nr. 50 / Seite 23 / Teil 01

Die Resultate des Pisa-Tests 2009 bringen eines zum Ausdruck: Leistungen von Schülern können nicht durch Schulreformen verbessert werden. Was wirklich etwas bringt, das ist die gezielte Sprachförderung für fremdsprachige Kinder – die die EDK in ihrem Aktionsplan «Pisa 2000» auch schon vor längerer Zeit beschlossen hat. Von Mathias Binswanger

Lesen Sie den Artikel online

Lesen Sie den Artikel in .pdf Format