Wissenschaft auf Abwegen - Wie die Publikationswut die Qualität ruiniert

© agora42 – Das philosophische Wirtschaftsmagazin Nr. 02/2015, S. 20-24

Wissenschaftliche Exzellenz wird zu einem grossen Teil daran gemessen, wie viele Artikel ein Wissenschaftler in Topjournals veröffentlicht hat. Deshalb werden Wissenschaftler heute dazu angehalten zu publizieren. Dahinter steckt die naive Annahme, dass mehr Publikationen zu mehr Erkenntnis führen und damit letzlich das Gemeinwohl steigern. In Wirklichkeit führt der Wettbewerb um immer mehr Publikationen aber dazu, dass der Inhalt wissenschaftlicher Publikationen immer wirklichkeitsferner, belangloser und langweiliger wird.

Lesen Sie den Artikel bei agora42.