"Unternehmen verstehen unter freiem Wettbewerb die Freiheit, den Wettbewerb durch Erlangung einer marktbeherrschenden Stellung zu eliminieren."

© Neue Zürcher Zeitung, 1. November 2016

In Zeiten finanzieller Repression wird der Angriff gegen das Bargeld immer offensiver geführt. Der Harvardprofessor Kenneth Rogoff kämpft an vorderster Front für dessen Abschaffung. Doch er irrt.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Die Weltwoche, Ausgabe 21/2016

Bagatelldelikte werden mit grosser Akribie verfolgt, während grobe Vergehen oft nur bedingte Strafen nach sich ziehen. Die aus dem Lot geratene Verhältnismässigkeit unseres Sanktionssystems muss dringend wiederhergestellt werden.

Lesen Sie den Artikel bei der Weltwoche.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Die Weltwoche, Ausgabe 21/2016

In Ranglisten der zufriedensten Menschen belegen die Schweizer regelmässig Spitzenplätze. Als besonders fröhlich gelten wir ­indes nicht. Wie kommen dann die ­Glücksforscher zu ihren ­Resultaten?

Lesen Sie den Artikel bei der Weltwoche.

Lesen Sie den Artikel hier.

sonntagszeitung.ch 15. Mai 2016

Wie durch die Einführung der Fallpauschale die Logik unseres ganzen Gesundheitssystems umgekehrt wird.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Unternehmer Zeitung, Oktober 2016

Wertschöpfung  Immer mehr Stellen werden ins Ausland verlagert, Arbeits­plätze in der industriellen Produktion verschwinden. Warum diese Entwicklung dem Wachstum in der Schweiz dennoch keinen Abbruch tut.

Lesen Sie den Artikel hier.

© eco2friendly, September 2016

Das Haus der Zukunft erinnert auffallend an 1984. Denn die sogenannten «Smart Homes» machen das Leben nicht nur komfortabler und das Wohnen umweltschonender. Sie sammeln auch private Daten über uns und unser Verhalten.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Weltwoche, 27. Juli 2016

Wer als Wissenschaftler auf Fördergelder aus Brüssel hofft, ist gezwungen, einen ausufernden Papierkram zu bewältigen. Die Forschungsförderung der Schweiz funktioniert besser und effizienter als die der EU.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Die Weltwoche, Ausgabe 6. April 2016

An Schweizer Universitäten gebe es zuwenig kreative Geister, ­behauptete die Weltwoche in der letzten Ausgabe. Dabei istes gerade das Schielen auf Rankings, das unkonventionelle Denker vertreibt und langweilige Vielpublizierer fördert.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Die Zeit, 10. März 2016

Noch entscheiden Menschen selbst, was sie kaufen und welche Konzerne sie mögen. Doch bald übernehmen das die Computer.

Lesen Sie den Artikel bei Zeit Online. 

Lesen Sie den Artikel hier.

© az Aargauer Zeitung, 13. Februar 2016

Europaweit wird über die Abschaffung des Bargelds diskutiert. Dieser dient vor allem dem Staat.

Lesen Sie den Artikel hier.

Ökonomenstimme 9. Februar 2016 2016

Die Arbeitsproduktivität in der Schweiz hinkt beinahe traditionell jener in Ländern wie Belgien, Deutschland, Frankreich oder der Niederlande hinterher. Gleichzeitig liegt das BIP pro Kopf höher als in fast allen europäischen Vergleichsländern. Dieser Beitrag stellt die Frage, wie ein auf den ersten Blick unproduktives Land wie die Schweiz so wohlhabend sein kann.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Neue Zürcher Zeitung, 21. September 2015

Zwei Möglichkeiten, den Flüchtlingsstrom aus Eritrea zu bremsen: Entweder man trägt dazu bei, das Leben in Eritrea attraktiver zu machen, oder man macht die Flucht in die Schweiz unattraktiver.

Lesen Sie den Artikel bei NZZ

Lesen Sie den Artikel hier.

© Neue Zürcher Zeitung, Mittwoch 2. September 2015

Der Prozess der Geldschöpfung steht im Fokus von Mathias Binswangers Buch. Anschaulich legt er dar, wie dieser Prozess nicht nur Wachstum, sondern vor allem auch spekulative Blasen generiert.

Lesen Sie den Artikel bei NZZ

Lesen Sie den Artikel hier.

© Die Weltwoche, 24. Nov. 2015

Die Zürcher Kantonspolizei will ein Verfahren entwickeln, um die Müdigkeit von Fahrzeuglenkern zu testen. Autofahrer müssen künftig wohl nicht mehr nur den Beweis erbringen, dass sie keinen Alkohol zu sich genommen haben, sondern auch, dass sie fit sind.

Lesen Sie den Artikel bei der Weltwoche.

© Die Weltwoche, Ausgabe 22/2015

In kaum einer Sache sind sich hiesige Liberale so einig wie bei ihrem Hass auf die Bauern. Doch der Erhalt der produzierenden Landwirtschaft enspringt einem auf die Verfassung gestützten politischen und sinnvollen Entscheid.

Lesen Sie den Artikel bei der Weltwoche.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Die Zeit, 13. Juni 2015

Der Aufkauf von Wertpapieren belebt die Wirtschaft nicht.

Lesen Sie den Artikel bei Zeit Online.

Lesen Sie den Artikel hier.

© agora42 – Das philosophische Wirtschaftsmagazin Nr. 02/2015, S. 20-24

Wissenschaftliche Exzellenz wird zu einem grossen Teil daran gemessen, wie viele Artikel ein Wissenschaftler in Topjournals veröffentlicht hat. Deshalb werden Wissenschaftler heute dazu angehalten zu publizieren. Dahinter steckt die naive Annahme, dass mehr Publikationen zu mehr Erkenntnis führen und damit letzlich das Gemeinwohl steigern. In Wirklichkeit führt der Wettbewerb um immer mehr Publikationen aber dazu, dass der Inhalt wissenschaftlicher Publikationen immer wirklichkeitsferner, belangloser und langweiliger wird.

Lesen Sie den Artikel bei agora42.

© Die Weltwoche, Ausgabe 03/2015

Eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften lobt die Wirkung ihres ­eigenen Mastertitels für Pflegerinnen und Pfleger. Wer von Akademikern betreut werde, sei gesünder. Und es liessen sich erst noch Kosten sparen. Wer’s glaubt.

Lesen Sie den Artikel bei Weltwoche.

Lesen Sie den Artikel hier.

© WOZ, 6. August 2015

Was hat Geld mit der Wirtschaftskrise in Europa zu tun? Sollte man das Geldsystem reformieren? Und wie entsteht Geld überhaupt? – Ein Gespräch mit Wirtschaftsprofessor Mathias Binswanger, der eben ein Buch zum Thema publiziert hat.

Lesen Sie den Artikel hier.

© Tages-Anzeiger SonntagsZeitung vom 18.01.2015 / Wirtschaft

Nach der hauruckartigen Aufhebung des Mindestkurses zum Euro bleibt der SNB zur Bekämpfung der Stärke des Schweizer Frankens nur noch ein Mittel: negative Zinsen. 

Lesen Sie den Artikel hier.